03.09.18

Der Bergbau hat in Gastein eine lange Tradition. Es wird angenommen, dass schon die Kelten und Römer hier nach Gold suchten. Der blühende Goldbergbau zog nicht nur Bergleute, sondern auch wohlhabende Landwirte an. Ebenso florierte das Handwerksgewerbe. Di

Knappen im Gasteiner Heilstollen
Auch heute noch wird in Gastein Bergbau betrieben. Nicht aber um Edelmetalle zu finden, sondern der Gesundheit wegen. Im Gasteiner Heilstollen, einem weltweit einzigartigen Heilmittel, erfahren Rheumapatienten Linderung ihrer Schmerzen. Für die Pflege und Instandhaltung des Stollens sind nach wie vor Bergleute, sogenannte Knappen, zuständig.

Angenehmer Nebeneffekt: Keiner der dort arbeitenden Männer leidet unter Gelenkbeschwerden.